bwp@ Spezial AT-1 - September 2018

Wirtschaftspädagogische Forschung und Impulse für die Wirtschaftsdidaktik

Beiträge zum 12. Österreichischen Wirtschaftspädagogikkongress

Hrsg.: Bettina Greimel-Fuhrmann

Portrait Bettina Greimel-Fuhrmann
Bettina Greimel-Fuhrmann (Wirtschaftsuniversität Wien)

EDITORIAL zum Spezial Wipäd-Österreich 2018

Teil 1 Hauptbeiträge

Michaela Stock (Universität Graz) & Peter Slepcevic-Zach (Universität Graz)

Forschendes Lehren und Lernen – ein wirtschaftspädagogisches Anliegen

Annette Ostendorf (Universität Innsbruck)

Der Erkundungsauftrag im Rahmen einer konnektivitäts-orientierten Praktikumsdidaktik

Georg Hans Neuweg (Universität Linz) & Johannes Mayr (Universität Klagenfurt)

Die unterrichtsmethodische Grundeinstellung kaufmännischer Lehrpersonen im Spannungsfeld von Instruktivismus und Konstruktivismus

Bettina Greimel-Fuhrmann (Wirtschaftsuniversität Wien)

Ist es (un)möglich, finanziell gebildet zu sein?

Teil 2 Standort Graz

Silke Grinke (Universität Graz)

Vertrauensmodelle in der Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden

Susanne Kamsker (Universität Graz) & Peter Slepcevic-Zach (Universität Graz)

Digitale Kommunikation in den Unterricht bringen – Herausforderungen bei der Umsetzung

Elisabeth Riebenbauer (Universität Graz), Gernot Dreisiebner (Universität Graz) & Michaela Stock (Universität Graz)

Übungsfirma – zwischen Lernendenorientierung, Geschäftsprozessorientierung und Digitalisierung

Peter Slepcevic-Zach (Universität Graz)

Lernraum Service-Learning Theoretisches Modell und konkrete Umsetzung

Teil 3 Standort Innsbruck

Eva Adelsberger-Höss (Universität Innsbruck)

Moralische Aspekte der Begabtenförderung im berufsbildenden Vollzeitschulwesen

Maximilian Basener (Universität Innsbruck)

Belastungen und Bewältigungsstrategien von Lehrkräften an BHAK/BHAS

Christin Ehrlich (Universität Innsbruck)

Informelle Kompetenzentwicklung von Führungskräften am Arbeitsplatz – Das Management von Verantwortung und kriti-schen Ereignissen

Simone Rabl (Universität Innsbruck) & Hannes Hautz (Universität Innsbruck)

Jugendliche mit Fluchterfahrung in der beruflichen Bildung in Österreich – Status Quo und Herausforderungen

Michael Thoma (Universität Innsbruck) & Valerie Schumacher (Universität Innsbruck)

Lernaufgaben in Schulbüchern – Empirische Befunde zum kogni-tiven Aktivierungspotenzial im Fach Rechnungswesen

Teil 4 Standort Linz

Ruben Kulcsar (Universität Linz)

Elemente der Lehrerbildung – ein Werkstattbericht

Martin Steger (Universität Linz)

Woher kommt das Interesse von Studierenden an Wirtschafts-pädagogik?

Teil 5 Standort Wien

Nora Cechovsky (Wirtschaftsuniversität Wien) & Rosanna Steininger (Wirtschaftsuniversität Wien)

Steuerwissen als ein zentraler Bereich von Tax Literacy: Zwei empirische Studien bei Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und bei Schüler/inne/n der Handelsakademie

Richard Fortmüller (Wirtschaftsuniversität Wien) & Lisa Kreilinger (Wirtschaftsuniversität Wien)

Auf Vorrat lernen oder erst bei Bedarf nachschlagen? Eine empirische Untersuchung zur Aktivierbarkeit und Anwendbarkeit erworbenen Wissens im Rechnungswesen zu späteren Zeitpunkten

Michael Posch (Wirtschaftsuniversität Wien) & Birgit Aflenzer (Wirtschaftsuniversität Wien)

Die Förderung von Tax Literacy als Beitrag zur ökonomischen Bildung von Schüler/innen - Erste Einblicke in ein Projekt der WU Wien und der Joachim Herz Stiftung

Andrea Raso (Wirtschaftsuniversität Wien)

Visualisierungen zur Förderung des kognitiven Wissensaufbaus

Herwig Rumpold (Wirtschaftsuniversität Wien)

Das ökonomische Wissen von Schüler/inne/n am Ende der Sekundarstufe I: Entwicklung und Erprobung eines Testinstruments für die 8. Schulstufe

Wilfried Schneider (Wirtschaftsuniversität Wien)

Wie praxisnah ist der Kostenrechnungsunterricht

Christiane Schopf (Wirtschaftsuniversität Wien), Ingrid Dobrovits (Wirtschaftsuniversität Wien), Markus Lorenz (Wirtschaftsuniversität Wien) & Petra Schmid (Wirtschaftsuniversität Wien)

Was bringt Stationenlernen im RW-Unterricht? Eine experimentelle Studie zu Lernmotivation und Lernerfolg

Julia Szoncsitz (Wirtschaftsuniversität Wien)

Persönlich fühle ich mich halt nicht betroffen: Über Schüler/innen/vorstellungen von Wirtschaft und Wirtschaftsunterricht

Julia Szoncsitz (Wirtschaftsuniversität Wien), Bettina Greimel-Fuhrmann (Wirtschaftsuniversität Wien), Michaela Stock (Universität Graz) & Martin Taborsky (Oesterreichische Nationalbank)

Mind the Gap – Über die Berücksichtigung von Finanzbildungs-inhalten im Lehrstoff österreichischer Pflichtschulen