bwp@ 38 - Juni 2020

Jugendliche Lebenswelten und berufliche Bildung

Hrsg.: Karin Büchter, H.-Hugo Kremer, Anja Gebhardt & Hannah Sloane

Portrait Karin BüchterPortrait H.-Hugo KremerPortrait Anja GebhardtPortrait Hannah Sloane
Karin Büchter (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), H.-Hugo Kremer (Universität Paderborn), Anja Gebhardt (Pädagogische Hochschule St.Gallen) & Hannah Sloane (Universität Paderborn)

Editorial bwp@38

Teil 1: Lebensweltbezug und berufliche Bildung

Nicolas Schöpf (Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg)

Die Bewältigung von Jugend: Zur Rolle von Bildung, Ausbildung und Beruf

Anja Gebhardt (Pädagogische Hochschule St.Gallen) & Han Sam Quach (Pädagogische Hochschule St.Gallen)

Welchen Herausforderungen begegnen Auszubildende im Berufs- und Privatleben?

Matthias Vonken (Universität Erfurt), Jens Reißland (Universität Erfurt), Patrick Schaar (Universität Erfurt) & Tim Thonagel (Universität Erfurt)

Lebenswelt als Ausgangspunkt für gemeinsames Lernen – Zur Bedeutung der Lebenswelt in inklusiven Lehr-Lernsituationen der beruflichen Bildung

Christoph Spott (Universität zu Kiel) & Andrea Burda-Zoyke (Universität zu Kiel)

Lebensweltorientierung vom Standpunkt des Subjekts im Rahmen der Berufsausbildung: Eine subjektwissenschaftliche Deutung und didaktische Implikationen

Martin Koch (Universität Hannover), Dirk Schröder (Universität Hannover), Jennifer Seifert (Universität Hannover) & Ariane Steuber (Universität Hannover)

Lebensweltorientierung in der beruflichen Bildung: Subjektwissenschaftliches Prinzip einer beruflichen Inklusionspädagogik

Dietmar Heisler (Universität Paderborn) & Susanne Schemmer (Universität Paderborn)

Lebenswelten und soziale Netzwerke von jungen Geflüchteten und Zugewanderten am Übergang in Ausbildung und Beruf

Frank Braun (München), Tilly Lex (München) & Christine Steiner (Deutsches Jugendinstitut München)

Lebenswelten bayerischer Mittelschüler*innen im Übergang Schule – Beruf: Befunde aus einer Längsschnittstudie

Desiree Daniel (Universität Paderborn)

Aushandlungsprozesse über Freiheiten und Grenzen im selbstregulierten Lernen. Erwartungen und Handlungsmuster bei Schüler*innen und Lehrpersonen im Übergangssystem

Teil 2: Lebenswelten und Identitätsbildung in der beruflichen Bildung

Robert Pfützner (BEST-Sabel Berufsakademie Berlin)

Neoliberalisierte Lebenswelten und kritisch-solidarische Berufsbildungstheorie. Eine Skizze

Angela Ulrich (Hochschule der Bundesagentur für Arbeit)

Personale und lebensweltliche Ressourcen von Jugendlichen in der Berufswahlphase und ihre Auswirkungen auf das Stressempfinden

Tessa Demel (Universität Magdeburg), Katja Richter (Universität Magdeburg) & Robert W. Jahn (Universität Magdeburg)

Junge Erwachsene als Berufsexoten. Lebensweltliche Perspektiven auf geschlechtsunkonventionelle Berufswahlprozesse

Janika Grunau (Universität Paderborn) & Lena Sachse (Universität Osnabrück)

Berufsausstieg oder Bildungsaufstieg? Biographische Orientierungen und Lebensweltbezüge von Studierenden mit Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf

Lena Freidorfer-Kabashi (Universität Zürich)

Vom „Lehrling“ zum „Lernenden “ – Zur Wahrnehmung Jugendlicher in Ausbildung im Zuge der Transformation der beruflichen Bildung

Florian Berding (Universität Oldenburg), Gernot Dreisiebner (Universität Graz), Heike Jahncke (Universität Oldenburg), Peter Slepcevic-Zach (Universität Graz) & Jane Porath (Hochschule der Bundesagentur für Arbeit)

Berufsdarstellungen in populären Jugendserien. Eine videoanalytische Annäherung an ein volatiles Forschungsfeld

Franziska Schwabl (Universität Paderborn)

Fotografien als Zugang zur Lebenswelt Jugendlicher. Eine Analyse der digitalen Inszenierungspraktiken Jugendlicher im berufsschulischen Übergangssystem

Teil 3: Lebensweltorientierung und Gestaltung beruflicher Bildung

Ralf Erlebach (Universität Wuppertal), Peer Leske (Universität Wuppertal) & Carolin Frank (Universität Wuppertal)

Ein Analyseraster Technischer Wissensinhalte als Grundlage für eine lebenswelt- und ressourcenorientierte Unterrichtsplanung

Petra Frehe-Halliwell (Universität Jena) & H.-Hugo Kremer (Universität Paderborn)

Tageslernsituationen (TLS) – Ein Format zur lebensweltorientierten Didaktik in der Berufs- und Ausbildungsvorbereitung? Potenziale und Grenzen eines Praxiskonzepts

Sabine Albert (Pädagogische Hochschule Wien)

Identifizierung von Widersprüchen zwischen jugendlichen Lebenswelten und der Wahrnehmung von sozialen Praxisformen der Lehrpersonen im Unterricht an berufsbildenden Schulen

Meike Panschar (Universität Oldenburg), Fara Steinmeier (Fachhochschule Münster), Florian Berding (Universität Oldenburg), Julia Kastrup (FH Münster), Karin Rebmann (Universität Oldenburg) & Andreas Slopinski (Universität Oldenburg)

Zusatzqualifikationen als Angebote beruflicher Identitätsentwicklung junger Menschen – eine Analyse am Beispiel des Projekts „Nachhaltiges Wirtschaften im Lebensmittelhandwerk“

Andreas Slopinski (Universität Oldenburg), Jane Porath (Hochschule der Bundesagentur für Arbeit) & Gina Maria Križan (Universität Oldenburg)

Nachhaltigkeit in der Lebenswelt Betrieb – Verständnis, Wahrnehmung und Relevanz von Corporate Social Responsibility aus Sicht kaufmännischer Auszubildender

Wiebke Petersen (KIT Karlsruher Institut für Technologie)

Lebensweltorientierung in der schulischen Ausbildungsvorbereitung stärken

Silke Lange (Universität Osnabrück)

Die Lebenswelterweiterung der Jugendlichen zu Beginn der Berufsausbildung – die Berufsausbildungseingangsphase aus der Perspektive der Auszubildenden

Anja Günther (TU Chemnitz) & Thomas Kuscher (TU Chemnitz)

Zwischen Lebenswelt und beruflichem Selbstkonzept – Theoretische und empirische Befunde zur Exploration berufsorientierter Suchräume im Übergang zwischen allgemeiner, beruflicher und hochschulischer Bildung

Dieter Euler (Universität St. Gallen) & Nicole Naeve-Stoß (Universität zu Köln)

Verloren in der Multioptionsgesellschaft? Jugendliche zwischen Berufsausbildung und Studium